Diese Therapie geht unter die Haut.

High-End Kosmetik aus der Schweiz.

Es ist eine Revolution: Ein Dermatologe spannt mit einem Biochemiker zusammen und entwickelt die erste medizinische Luxuslinie für die Haut. Seine Wirkung zieht das neue Wundermittel aus der Kraft der Natur, genauer aus pflanzlichen Stammzellen. Doch halten die neuen Cremes, was sie versprechen? 

Weiss bekittelte Forscher arbeiten gewissenhaft im Labor, komplizierte Apparaturen dampfen und rütteln vor sich hin, konzentrierte Gesichter verfolgen hinter ihren Sicherheitsbrillen penibel jeden noch so kleinen Fortschritt im Herstellungsprozess. Wir befinden uns in einem Schweizer Biochemie-Labor. Genau hier hat Dr. med. Harald Gerny, Spezialarzt für Dermatologie FMH und Begründer der kosmetischen Stammzellentherapie, schon vor Jahren als Pionier Geschichte geschrieben, als er mit seiner Marke «Cell Premium» weltweit diese damals bahnbrechende und heute bestens etablierte Technologie erfolgreich zum Einsatz brachte.

Dr. med. Harald Gerny
Facharzt für Dermatologie

Und so funktioniert die Weltneuheit

Bereits seit 2007 nutzt die moderne Kosmetik Stammzellen aus Pflanzen und erzielt damit deutlich bessere Ergebnisse als herkömmliche Kosmetika. Doch bisher konnten die Cremes nur auf die Epidermis, also die Oberhaut, wirken. Dem findigen Schweizer Forschungsteam um Dr. Gerny und Dr. Zülli ist es nun gelungen, die genaue Position der Stammzellen der Lederhaut, der sogenannten dermalen Stammzellen, zu bestimmen. Die Marke «Cell Premium» kann deshalb als erste kosmetische Produktlinie eine gezielte Anti-Aging-Wirkung auch in der tiefer gelegenen Dermis-Hautschicht erreichen und die Funktionen dieser Zellen durch Pflanzenstammzellen erheblich steigern. Die Creme ist willkommene Nahrung für unsere Hautstammzellen: Die Lederhaut wird angeregt, Kollagen und Elastin zu produzieren, und die Zellstruktur verbessert sich signifikant.

Verborgene Schätze des genetischen Codes

Die Biochemiker starteten unzählige Versuche mit zahlreichen Pflanzen, bis sie schliesslich die besten Ergebnisse erzielten – und zwar mit Stammzellen aus Arganbaum, Traube, Apfel und Rhododendron (Alpenrose), deren genetische Struktur erfahrungsgemäss das grösste Potenzial bieten. Nach höchsten Qualitätsvorgaben stellt das Labor heute Hightech-Kosmetik her, zur Regeneration der Hautstammzellen. Von der Forschung über die Entwicklung bis hin zur Produktion finden alle Herstellungsschritte zu 100 Prozent in der Schweiz statt. Modernste und bis ins Detail ausgeklügelte Trägersysteme bringen die Wirkstoffe zu den dermalen und epidermalen Hautstammzellen und bewahren so nachhaltig die Jugendlichkeit und Vitalität der Haut. Das Ergebnis: sichtbar weniger Falten und Unregelmässigkeiten, dafür ein gleichmässig strahlend schönes Hautbild.

Die Wissenschaft hinter den Produkten

Dr. Gerny verbindet in seiner Kosmetiklinie den Wirkstoff «PhytoCellTec forte» mit aktiven pflanzlichen Stammzellen – mit dem Ziel, die Haut ein Leben lang gesund und frisch zu halten. Dazu kombiniert das Forscherteam medizinische Kosmetik mit aktuellen Erkenntnissen aus der Biochemie und der kosmetischen Dermatologie. Dank modernster Liposomen-Technologie ist eine zeitverzögerte Abgabe der wertvollen Wirkstoffe möglich. Rund ein Dutzend unabhängiger medizinischer Studien durch ein neutrales deutsches Institut haben gezeigt, dass genau diese pflanzlichen Stammzellen die menschliche Haut schützen, aktivieren und regenerieren. Das ist hochwirksame Pflege mit dem wirklich Besten aus der Natur.

Stammzellen: Pioniere der Therapie seit 1970

Blut- und Hautstammzellen gehören seit vielen Jahrzehnten zur klinischen Routine, von der jährlich zehntausende Patientinnen und Patienten profitieren. Bekannteste Beispiele sind die Wiederherstellung eines gesunden Blutsystems nach bestimmten Krebstherapien oder Hauttransplantationen nach grossflächigen schweren Verbrennungen dritten Grades. Dabei züchten die Mediziner aus eigenen Stammzellen der Betroffenen Hautgewebe und tragen es auf die verbrannten Stellen auf. Jedes Jahr werden in Europa allein mit Blutstammzellen rund 30 000 Patientinnen und Patienten behandelt. 2015 erhielt dann die erste kommerzielle Therapie mit Stammzellen aus dem Auge die Zulassung der europäischen Gesundheitsbehörde. Sie beseitigt Eintrübungen und erneuert die Hornhaut der Augen komplett, gibt Menschen mit geschädigter Hornhaut also ihre Sehkraft zurück. Und die Erfolgsgeschichte der Stammzellen ist noch lange nicht zu Ende: Derzeit wird in Studien sogar getestet, ob man mit Hilfe von Stammzellentherapien tödliche Krankheiten wie Multiple Sklerose, Leukämie oder Parkinson heilen kann.

Auch in der Kosmetik natürlich gut

Leider ist eine Verwendung pflanzlicher Stammzellen in der Medizin, also über den kosmetischen Bereich hinaus, kaum denkbar. Trotzdem ist die Gewinnung von Pflanzenstammzellen ähnlich kompliziert und aufwendig wie die Gewinnung menschlicher Stammzellen. Ein langwieriger Prozess mit Biofiltration und speziellen Vektoren muss über den Zeitraum von zirka einem Jahr hinweg genauestens ausgeführt und regelmässig überwacht werden. Dafür basiert das Endergebnis dann auf einer rein natürlichen Grundlage, löst kaum Nebenwirkungen aus und aktiviert gezielt die Stammzellen unserer Haut.

Das besondere Upgrade für die herkömmliche Hautpflege

Ähnliche Produkte von Nachahmern kommen allmählich auf den Markt. Doch im Gegensatz zu ihnen enthält die Luxuslinie von Dr. Gerny extrem hohe Konzentrationen der zentralen Wirkstoffe, für durchweg optimale Ergebnisse. Darüber hinaus wird die Cremebasis auf unterschiedliche Hauttypen angepasst, damit sie eine möglichst hohe Wirkung entfalten kann. Natürlich hat der erfindungsreiche Dermatologe seine einzigartige Entdeckung geschützt und international patentieren lassen.

Ein weiteres, dauerhaftes Erfolgsrezept des umtriebigen Schweizer Forscherteams mit jahrzehntelanger Expertise ist das ständige Streben nach Innovation und Verbesserung. Seine aktuelle Entwicklung aus dem Jahr 2018 ist der kosmetische Aktivstoff «Cell Nucleus Health Complex», kurz CNH-Komplex, gewonnen aus der Moospflanze. Er kommt in Skinetin-CNH-Produkten von Med Beauty Swiss zum Einsatz. Das Revolutionäre daran? Der Zellkern, also das Innerste einer jeden Zelle, kann jetzt von aussen beeinflusst und gesteuert werden, und zwar zum ersten Mal in unserer Geschichte. Entschlackung, verbessertes Speichern von Feuchtigkeit, Stärkung des Immunsystems und natürliche Regulierung der Hautpigmente sind nur einige der nun möglichen positiven Auswirkungen. Wir dürfen gespannt sein, was die Zukunft in Sachen medizinisch-kosmetische Luxus-pflege für uns bereithält, und welche spannenden Geheimnisse die Forscher den pflanzlichen Stammzellen noch entlocken werden.

Ein Besuch in der «Huber World of Beauty»

Wer die revolutionären Cremes und Lotionen von «Cell Premium» vor dem Kauf intensiv testen möchte, kann dies in der «World of Beauty» in Vaduz ausgiebig tun. Hier stehen Verwöhnen, Entspannung, Schönheit und eine erholsame Auszeit vom Alltag auf dem Programm. Unter den zahlreichen Pflegeprodukten führender Hersteller von Luxuskosmetik findet sich auch die exklusive Cell-Premium-Behandlung. Mikrodermabrasions-Peeling, Radiofrequenz und Ultraschall versorgen die Haut absolut schmerzfrei mit dringend benötigten Nährstoffen und Vitaminen. Nadine Huber, ausgebildete Kosmetikerin mit Weiterbildung in der medizinischen Kosmetik, beschreibt das Treatment so: «Man spürt die hochwertigen und rein natürlichen Inhaltsstoffe und erfährt die aktive Wirkung der Pflanzenstammzellen mit allen Sinnen. Die herrlich frische Duftkomponente dieser Wohlfühl-Texturen und der sichtbare Sofort-Effekt der Behandlung haben mich von Anfang an begeistert.» Ausprobieren lohnt sich also.

Text: Asta Breitmoser
Fotos: Cell Premium, Unsplash

2018-12-13T13:24:06+00:00Dezember 13th, 2018|Allgemein, Produkte|

Cookie Settings

Listed here are all the cookies used for our marketing purposes.
Google Analytics (cn_AnalyticsActive)
Used to send data to Google Analytics about the visitor's device and behaviour. Tracks the visitor across devices and marketing channels.
Facebook (cn_FacebookActive)
Wird von Facebook genutzt, um eine Reihe von Werbeprodukten anzuzeigen, zum Beispiel Echtzeitgebote dritter Werbetreibender.