Sonnenpflege schützt die Haut vor zellschädlichen UV-Strahlen, verhindert Sonnenbrand, beugt vorzeitiger Hautalterung und Pigmentstörungen vor. Chemische UV-Filter fangen die Strahlen auf, bevor sie in tiefere Hautschichten dringen und wandeln sie in Wärme um. Physikalische Filter bestehen aus feinen Mikropigmenten, die das Sonnenlicht reflektieren. Trotz UV-Filters sollte die Haut nicht stundenlang, sondern schonend gebräunt werden. Nach dem Sonnenbad versorgt eine After-Sun-Pflege die Haut mit Feuchtigkeit und den nötigen Nährstoffen.

 

Tipp:

Die Solarium-Vorbräunung für den bevorstehenden Urlaub ist nicht zu empfehlen. Denn die schützende Lichtschwiele entsteht ausschließlich unter natürlichem Sonnenlicht durch UVB-Strahlung. Im Solarium wird man durch das UVA-Licht zwar braun, jedoch schützt diese Bräune nicht vor Sonnenbrand und Hautkrebs.